28. Oktober 2020

Ads: Ist Werbung auf Facebook tot?

ads

Der Mythos macht weiterhin seine Runden in der Marketing-Arena. Gerüchte wie „Facebook Werbung sei tot“ oder „Es macht keinen Sinn mehr, mit Facebook Ads Marketing zu betreiben“. Viele sehen schon den blauen Grabstein von Facebook mit der Überschrift RIP – rest in peace Facebook. Aber stimmt das wirklich oder wissen die Unternehmer einfach nicht, wie man richtig Werbung mit Ads auf Facebook macht? Wir klären dich jetzt auf!

Facebook Fakten-Check:

Bevor wir anfangen, den Mythos zu begraben und das Gerücht richtig zu stellen, gehen wir erst ein paar Fakten durch. Der Business-Mogul Facebook zeigt täglich 1.47 Milliarden aktive Nutzer an. Weltweit benutzen 2.34 Milliarden Nutzer die Plattform. Jährlich machen Unternehmer 91 % ihres Umsatzes durch Facebook Ads. Über 70 Million Unternehmer sind weltweit auf Facebook platziert. Diese Fakten sprechen gegen den Mythos, nicht wahr?

Wir widersprechen dem Mythos auch. Aber es gibt einen speziellen Grund, warum dieses Gerücht verbreitet wird. Die Unternehmer wissen nicht wie man Werbung auf Facebook betreibt. Dabei muss man sich mit Facebook Ads auskennen. Daher versuchen wir unser Wissen zusammen zu erweitern.

Facebook, Instagram & Messanger

Der Grund für den Mythos liegt am mangelhaften Know-how über die Plattform und die Marketing-Tools. Wir wissen nun, dass Milliarden von Menschen Facebook nutzen. Aber was bedeutet Facebook wirklich für Unternehmer? Die Firma Facebook umfasst insgesamt vier globale, soziale Plattformen: Facebook, Instagram, Whatsapp und Oculus. Relevant für das Marketing ist Facebook, Instagram & der Facebook Messanger. Ein Unternehmer aus jeder Branche kann sich auf Facebook platzieren und über die gesamten Plattformen potentielle Interessenten erreichen. Mit einem Mauseklick kannst du deine Facebook Ads auf Facebook, Instagram und den Messanger schalten. Eine wahrhaftige Goldgrube für jeden Unternehmer.

Derzeit sind Oculus und Whatsapp für Werbungszwecke nicht freigeschalten. Nichtsdestotrotz kann diese zusammengefügte Plattform eine Möglichkeit sein, extremen Cashflow und Brandawareness zu erreichen. Dabei braucht man nur drei Tools: Facebook Business Manager, Facebook Ads und ein Werbebudget.

Social Media Agentur

 


Dein Ads-Ziel: Cashflow oder Brandawareness?

Eine Grundregel: Jedes Produkt kann auf Facebook verkauft werden. Du musst nur wissen wie. Facebook ist eine Trafficquelle, die dir helfen kann deine Reichweite und dein Kampagnenziel zu erreichen.

Viele machen den Fehler und veröffentlichen Bilder von ihrer Weihnachtsfeier auf Facebook. Klar wir wissen, dass Weihnachten bald vor der Türe steht. Aber why are you doing this? Damit du erfolgreich auf Facebook Marketing betreibst, brauchst du ein Werbebudget für deine Facebook Ads. Mit Facebook Ads kannst du dein Cashflow ins Unendlich sprengen und deine Markenbekanntheit steigern.

Das Ziel ist es, dass dein Kunde mehrerer Male mit deinem Unternehmen in Berührung kommt. Du kannst ihm mit Facebook Ads mehrere Touchpoints in seine Customer Journey legen. Was sind Touchpoints? Erfahre hier in unserem Beitrag mehr davon.

Haben wir dein Know-how über Facebook erweitert? Du hast die Facebook-Fakten-Checkliste vor deinen Augen. Jetzt weißt du auch, dass Facebook, Instagram und Facebook Messanger zusammengehören. Deine beiden Unternehmerziele Cashflow-Sprengung & Brandawareness sind mit Facebook Ads gesichert. Jetzt möchten wir dir erklären, wie du Ads auf Facebook schalten kannst und welche Faktoren dabei zu beachten sind.

Das Marketing-Tool: Werbeanzeigen

Viele haben den Fehler gemacht und haben sich von Facebook verabschiedet. RIP. Aber du machst den Fehler sicher nicht! Warum? Die Plattform vergibt zahlreiche Werbeplätze online für Unternehmer. Je mehr Werbeplatze vergeben sind, desto mehr kostet dich dein Werbeplatz auf Facebook. Jackpot, du bist geblieben, weniger Kosten ausgeben. Dein Werbebudget ist gesichert. Jetzt nutzen wir dein Potential komplett aus.

Es gibt keine Bedienungsanleitung wie du deine Werbeanzeigen erstellen sollst. Du musst darauf achten, dass deine Werbeanzeigen aus dem täglichen Facebook-Feed herausstechen und conversion-getrieben ist. Hier ein Facebook-Ads-Checkliste für dich:

 

Facebook Ads-Check-Liste:

  • Be present everywhere: Nutze die Möglichkeiten von Facebook komplett aus. Schalte die Ads auf alle Geräte und soziale Netzwerke. Sei überall präsent, um deine Zielgruppe zu erreichen und die Reichweite deines Unternehmens zu erweitern. Im Business Manager kannst all diese Einstellungen vornehmen.

  • Foto, Video, Karussell auf Stories oder Feed: Probiere alle Formatvariationen aus. Der Business Manger bietet dir die Möglichkeit deinen Content auf Fotos, Video oder Karusselle zu präsentieren. Tobe dich hier aus und finde die beste Präsentation für deinen Content. Vergiss dabei aber nicht auf Stories. Stories wecken das Interesse deiner Zielgruppe mehr als im Feed. Besonders auf Instagram ist die Zielgruppe mehr auf Kreativität ausgelegt. Erstelle daher deine Werbeanzeigen kreativ aber auch conversion-getrieben.

  • Skaliere deine Werbeanzeigen non-stop: Nachdem du deine Facebook Ads geschalten hast, messe die Ergebnisse im regelmäßigen Abschnitt. Beachte alle KPIs und skaliere deine Ads laufend, um deinen Erfolg besser zu erreichen. Nutze die Analyse-Tools!

  • Bleib authentisch & verstehe deine Zielgruppe: Deine Facebook Ads sind Werbungen für deine Produkte, aber auch Kontaktpunkte für dein Unternehmen. Daher versuche trotzdem bei der Gestaltung der Werbeanzeigen authentisch und einzigartig zu bleiben. Mache dir Gedanken, welche Botschaften du kommunizieren möchtest.
    Lerne deine Zielgruppe kennen und baue eine Verbindung mit ihnen auf. Probiere alle Präsentations-Methoden aus und achte, welche am besten aufgenommen wird. Schalte auf allen Plattformen, und analysiere, wo deine Zielgruppe sich bewegt.

Wie gesagt, es gibt keine korrekte Bedienungsanleitung, wie Facebook Ads geschalten werden. Es ist ein konstantes Testen und Analysieren, bis man die richtige Strategie für das Unternehmen gefunden hat. Verinnerliche diese Checkliste und steige in die Facebook-Marketing-Arena ein. Für viele steckt der Facebook-Grabstein weiterhin auf dem Marketingplan. Aber mache nicht den gleichen Fehler nicht, sondern nutze diese Goldgrube. Wir möchten dein Marketing-Wissen auf ein nächstes Level bringen. Jetzt weißt du, welche Faktoren bei Facebook Ads zu beachten sind. Aber sobald du anfängst mit dem Business-Manager zu arbeiten, wirst du auf den Facebook Pixel stoßen. Der geheime Doppelagent, der deine Zielgruppe findet. Erfahre mehr hier.


Ähnliche Beiträge

Oktober 28, 2020

Oktober 21, 2020

Oktober 21, 2020

Oktober 20, 2020

Oktober 20, 2020

Oktober 20, 2020